News Detail

SANDPIPER Digital Payments AG: Ergebnisse der ordentlichen Generalversammlung

EQS Group-News: Sandpiper Digital Payments AG / Schlagwort(e): Generalversammlung/Unternehmensrestrukturierung

05.07.2017 / 22:10


SANDPIPER Digital Payments AG: Ergebnisse der ordentlichen Generalversammlung

- Alle Beschlusspunkte wurden mit 100% Zustimmung getroffen.

- Sämtlichen Sanierungsmassnahmen wurde zugestimmt.

- Deutliche Verbesserung der Bilanzsituation in 2017 zu erwarten.

- Hajo Riesenbeck neu in den Verwaltungsrat gewählt.

St. Gallen, 5. Juli 2017 - Die SANDPIPER Digital Payments AG (BX Berne eXchange, Ticker: SDP, www.sandpiper.ch, Open Market, Frankfurt, ISIN: CH0033050961), gibt die Ergebnisse der ordentlichen Generalversammlung 2017 vom 30. Juni 2017 bekannt.

Sämtlichen Beschlusspunkten wurde mit 100% der anwesenden Aktien und damit der notwendigen Mehrheiten zugestimmt. Das Protokoll der Versammlung steht auf der Website der Gesellschaft, www.sandpiper.ch, zur Verfügung.

Der Verwaltungsrat setzt sich nunmehr aus Dr. Cornelius Boersch (Chairman of the Board), Manfred Rietzler (Vice-Chairman of the Board), Hajo Riesenbeck (Non-Executive Director) sowie Dr. Patrick Stach (Non-Executive Director) zusammen.

Weiterhin erläuterte der Verwaltungsrat insbesondere zu Traktandum 4, Kapitalverlust nach Art. 725 Abs. 1 OR, die Sanierungsmassnahmen und stellte diese im Detail vor. Die Nennwertherabsetzung von CHF 21,2 Mio. um CHF 19,1 Mio. auf CHF 2,1 Mio. zugunsten der allgemeinen gesetzlichen Kapitaleinlagen sowie die Verrechnung von allgemeinen gesetzlichen Kapitaleinlagen i.H.v. CHF 45,7 Mio. mit dem Bilanzverlust wurde beschlossen. Darüber hinaus wurde Genehmigtes Kapital i.H.v. CHF 1,1 Mio. geschaffen.

Dem Verwaltungsrat ist es gelungen, eine Kaufpreisanpassung aus in Vorjahren getätigten Unternehmensbeteiligungen i.H.v. CHF 7,5 Mio. zu verhandeln, die sich zum Halbjahr 2017 positiv auf das Eigenkapital der SANDPIPER auswirken (Eigenkapital per 31.12.2016: EUR 11,9 Mio. bzw. CHF 12,8 Mio.).

Die Gesellschaft reduziert zusätzlich eine Gläubigerforderung i.H.v. CHF 6 Mio. um CHF 3 Mio. Die verbleibenden CHF 3 Mio. aus der Gesamtforderung wechseln den Gläubiger und werden in ein nachrangiges Darlehen gewandelt. Die Massnahme verbessert die Bilanzsituation weiter. Die neuen Gläubiger stehen der Gesellschaft nahe.

Außerdem wurden im ersten Halbjahr 2017 operative Maßnahmen getroffen, die dazu führen sollen, dass sich das operative Ergebnis der Gesellschaft per Ende 2017 deutlich verbessert und für 2018 mit einer weiteren positiven Entwicklung des Ergebnisses gerechnet werden kann.

"In den letzten Wochen haben wir wichtige Maßnahmen ergriffen, um die SANDPIPER-Gruppe operativ weiter zu konsolidieren. Wir werden uns in den kommenden Monaten voll und ganz auf die wichtigsten Beteiligungen fokussieren, die nachhaltig zum ertragreichen Wachstum der Gruppe beitragen", ist Dr. Cornelius Boersch zuversichtlich.

Hajo Riesenbeck ergänzt: "SANDPIPER befindet sich nach den bilanziellen und vor allem operativen Massnahmen auf einem guten Weg zur nachhaltigen Profitabilität. Ich freue mich, als neues Verwaltungsratsmitglied dazu beitragen zu können."

Über SANDPIPER Digital Payments AG

SANDPIPER Digital Payments AG, www.sandpiper.ch, ist ein börsenkotiertes Holdingunternehmen mit den Schwerpunkten innovative Zahlsysteme, Lösungen für Marketing und Kundenbindung sowie Informatik-Dienstleistungen. Das Unternehmen zählt zu den führenden und größten Betreibern von Closed- und Open-Loop Proximity-Payment Lösungen im Bereich von Sportveranstaltungen, Events und Digital Content Networks.

SANDPIPER ist mehrheitlich an den Gesellschaften Multicard NL B.V., InterCard AG Informationssysteme, Ergonomics AG, IDPendant GmbH sowie PAIR Solutions GmbH beteiligt.

Kontakt: email news@sandpiper.ch; Tel: +41-44-7838030; Fax: +41-44-7838040; Website: www.sandpiper.ch


Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=AQNBOUDKGV
Dokumenttitel: SANDPIPER_Ergebnisse_Generalversammlung_2017


Ende der Medienmitteilung



show this [back]

Customers: